kurs nr. 1-02
Zweijährige Basisfortbildung
Kunsttherapie in der psychotherapeutischen, psychiatrischen und psychosozialen Versorgung
Inhalt
Kunsttherapeutische Methoden stellen sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Behandlung von psychischen Erkrankungen ein wichtiges Handwerkszeug dar. Ziel dieser Fortbildung ist die Entwicklung einer eigenständigen und fachkompetenten Begleitung therapeutischer Prozesse mit bildnerischen Medien auf dem Hintergrund einer ressourcenorientierten therapeutischen Begleitung und eines tiefenpsychologischen Grundverständnisses. Die Freude am bildnerischen Gestalten und die Bereitschaft zur Reflexion eigener Gestaltungsprozesse innerhalb der Gruppe bildet eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme. Der Einsatz des Gelernten ist abhängig von den fachlichen und rechtlichen Möglichkeiten, die sich aus Ihrer Grundqualifikation und Ihrem jeweiligen Arbeitsfeld ergeben.

Grundkurs (4 WE-Seminare und 1 Blockseminar - 89 UE)

  • Kunsttherapeutische Selbsterfahrung innerhalb der Gruppe (30 UE)
  • Kunsttherapeutische Theorie und Methodik (29 UE)
  • Kunsttherapeutische Übung, methodische Reflektion (29 UE)
  • Eigenständige Selbsterfahrung mit bildnerischen Medien durch das Führen eines Maltagebuchs
    über den Zeitraum von einem Jahr
  • Literaturstudium
  • Einzel-Bilanzgespräch (50 Min.)
  • Nachweis über ein frei gewähltes Seminar im Bereich Kunsttherapie oder künstlerischer Ausdruck
    je nach persönlichem Bedarf (zusätzlich 12 UE)

Aufbaukurs (4 WE-Seminare und 1 Blockseminar - 88 UE)

  • Kunsttherapeutische Selbsterfahrung innerhalb der Gruppe (20 UE)
  • Kunsttherapeutische Theorie und Methodik (18 UE)
  • Kunsttherapeutische Übung, methodische Reflektion (12 UE)
  • Kunsttherapie in der Behandlung spezifischer Störungsbilder (18 UE)
  • Praxisanleitung und Supervision zur Anwendung kunsttherapeutischer Methoden im eigenen
    Arbeitsfeld (20 UE)
  • Literaturstudium
  • Nachweis über ein frei gewähltes Seminar im Bereich Kunsttherapie oder künstlerischer Ausdruck
    je nach persönlichem Bedarf (zusätzlich 12 UE)

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine differenzierte Teilnahmebescheinigung (Zertifikat) über die kunsttherapeutische Zusatzqualifikation "Kunsttherapie in der psychotherapeutischen, psychiatrischen und psychosozialen Versorgung". Hierfür ist die Präsenz bei mindestens 72 Unterrichtseinheiten pro Fortbildungsjahr erforderlich, sowie das Präsentieren eines eigenen kunsttherapeutischen Fallbeispiels bzw. eines kunsttherapeutischen Konzeptes für das eigene Arbeitsfeld im 2. Jahr. Bei höheren Fehlzeiten ist es möglich, versäumte Seminare kostenpflichtig nachzuholen.

Vorgespräch
Ein Einzelgespräch vor Beginn der Fortbildung ist Voraussetzung für die Teilnahme,
Termin nach persönlicher Vereinbarung,
Gebühr 50 €.

Umfang
10 Seminare:
davon 8 WE-Seminare und
2 Blockseminare (177 UE)

Gesamtgebühr
2750 €
(1350 € für jedes Jahr plus
50 € Einzel-Bilanzgespräch nach einem Jahr)

Anmeldegebühr
50 €
(dient als Rückstellung für das Bilanzgespräch)

Jahresgebühr
1350 €
Ermäßigung pro Fortbildungsjahr bei Vorauszahlung: 50 € (1300 € )
gilt nicht bei Bildungsscheck




Leitung
Ulrike Grosse und
Co-Therapeutin/ Assistentin: N.N.
Gastdozentin: Claudia Krause
Curriculum: Ulrike Grosse

Curriculum 1-02
Das Basisjahr beginnt im März 2018
Vorgespräche ab September 2017

Seminarzeiten
Normales WE:
Fr 18 - 21h
Sa 10 - 18 h
So 10 - 13 h
Blockseminar im ersten Jahr:
Fr 18 - 21 h
Sa + So 10 - 18 h
Mo 10 - 13 h

Veranstaltungsort
bik Nikolaus-Dürkopp-Straße 17a
33602 Bielfeld






* Vom Umfang her berechtigt diese Fortbildung nach den Richtlinien der Berufsverbände DFKGT und DGKT nicht zur Führung der Berufsbezeichnung "KunsttherapeutIn".
b i k - Bielefelder Institut für Kunsttherapie